SCHRÖPFEN

Schröpfen ist ein uraltes, traditionelles Ausleitungs-Therapieverfahren, bei dem auf einem Hautareal mit einem Schröpfglas ein Unterdruck erzeugt wird.

Beim Trockenschröpfen  wird das Schröpfglas im Bereich von muskulären Verhärtungen (Myogelosen) angesetzt. Über den kuti-viszeralen (Haut-Organ) Reflexbogen kann man auch die Bindegewebszonen aktivieren und so innere Organe positiv beeinflussen.

Lokal entsteht durch das Saugen beim Schröpfen ein Hämatom.

Bei der Schröpfkopfmassage wird das Glas auf der eingeölten Haut verschoben. Somit wird eine stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als bei der Klassischen Massage erzielt.

 

Indikationen:

Muskuläre Dysbalancen
Migräne / Kopfschmerzen
Bluthochdruck
Asthma
Depressionen
Verdauungsbeschwerden
Cellulite

CMS: Rent-a-Site.ch